Borreliose-Gesellschaft e.V.

de

Diagnostik infektiöser inflammatorischer Psychosyndrome

Karl Bechter

Die Diagnostik von Psychosyndromen, die im Zusammenhang mit Infektionen oder mit ZNS-Inflammationen stehen, bzw. stehen könnten, ist kompliziert:

1. Psychiatrische Syndrome sind generell unspezifisch, d.h. durch ein und dieselbe Ursache können sehr unterschiedliche Psychosyndrome verursacht werden, und umgekehrt: Ein- und dasselbe Psychosyndrom kann viele Ursachen haben.
2. Der diagnostische Zugang ist schwierig. Brain Imaging mit modernen Methoden, insbesondere Kernspintomographie ist zwar inzwischen ziemlich sensitiv geworden, bleibt aber unspezifisch. Die Liquordiagnostik bleibt die sensitivste Methode zum Nachweis von ZNS Infektionen oder ZNS Inflammation, ist aber bei leichtgradigen inflammatorischen Prozessen auch nur wenig sensitiv.
3. Ist ein ZNS Prozess (organische Ursache) nachgewiesen, sei es durch Imaging oder/und Liquordiagnostik, so ist der ursächliche Zusammenhang zwischen diagnostischen Parametern und klinischem Verlauf weiterhin schwierig zu bewerten.
4. Prävalenzen diagnostischer Parameter im Serum sind generell nur von begrenzter Aussagekraft in Bezug auf Vorgänge im ZNS.
5. Das Fehlen von pathologischen organischen Befunden, sei es im Imaging oder in der Liquordiagnostik, lässt eine „organische“ Pathogenese noch nicht ausschließen.

In der Historie sind die Problemstellungen erstaunlich ähnlich, Beispiele progressive Paralyse u.a. Die klinische Untersuchung und Bewertung der Psychopathologie parallel zu Labor- und Imagingbefunden ist von großer Bedeutung für Differentialdiagnose und differenzierte Therapie infektiöser inflammatorischer Psychosyndrome. Anhand klinischer Fälle werden individualisierte Lösungswege in Diagnostik und Therapie aufgezeigt

Literatur:
Crash course: Cerebrospinal fluid diagnostics for psychiatrists and neurologists
Cerebrospinal fluid analysis for diagnosis of noninflammatory, dementive and psychiatric diseases
H. Reiber, M. Otto, K. Bechter, Acta Neuropsychiatrica 2009:21, Supp.2, 58-61

Mild Encephalitis underlying psychiatric disorder – a reconsideration and hypothesis exemplified on Borna Disease, K. Bechter, Neurology, Psychiatry and Brain Research 2001:9, 55-70


Prof. Dr. Karl Bechter
Clinic for Psychiatry and Psychotherapy II, Ulm University, Bezirkskrankenhaus Günzburg (Director: Prof. Dr. T. Becker)
Department Psychosomatics/Psychotherapy (head Prof. Dr. K. Bechter)
Ludwig-Heilmeyer-Str. 2, D-89312 Günzburg /Germany