Borreliose-Gesellschaft e.V.

de

Naturheilkundliche Therapie der Spätborreliose (PLDS)

Klagen Patienten länger als 6 Monate nach einem Zeckenstich und vollzogener Antibiotika-Therapie über chronische Beschwerden, die z.T. sehr heftig sein können, spricht man von einem PLD-Syndrom. Symptome können chronische Müdigkeit, heftige Schmerzen in der Muskulatur, im Skelett sowie verschiedenartige Missempfindungen sein. Ein schweres Krankheitsgefühl und Antriebslosigkeit werden berichtet. Die Patienten leiden an einem Komplex organisch-psychiatrischer Probleme (Syndrom). Häufig geraten sie als nicht mehr therapierbar ins medizinische Abseits.
In dem Vortrag werden verschiedene ganzheitliche naturheilkundliche Therapieverfahren vorgestellt, mit denen es möglich ist, das Krankheitsbild zu lindern und die Lebensqualität des Patienten auf Dauer effektiv zu verbessern. Ebenso wird auch auf die verschiedenen Borreliose- und deren Ausprägungsformen eingegangen.


Prof. (RO) Dr. rer. nat. Oliver Ploss
Heilpraktiker und Apotheker f. Homöopathie und Naturheilkunde
Lehrbeauftragter f. Homöopathie und Naturheilkunde an der Universität Münster
49477 Ibbenbüren